Person tötet Mensch: vor Gericht

Person tötet Mensch 2

Maximilian Lamora im Gespräch mit Patrick Schönerstedt von Lebenskraft TV über „Person tötet Mensch – vor Gericht! (Teil 2)“.

 

 

Achtung: Von den Behörden wird inzwischen alles ignoriert! Keine Garantie auf Erfolg!!!

Lebenskraft TV gibt keine Informationen darüber, Anfragen dazu werden nicht beantwortet!

 

Kontaktdaten:

Gast: Maximilian Lamora

http://www.prometheus.com.mt

https://prometheusmalta.wordpress.com

Person tötet Mensch – vor Gericht (Teil 2)!

Mit der Anmeldung eines jeden neugeborenen Menschen beim Standes(amt), wird das Kind schon als tot erklärt. Tote haben vor Gericht keine Menschenrechte und werden daher als Sache behandelt. Eine Sache wird als Person bezeichnet, was übersetzt die Maske bedeutet. Der Mensch wird zur Sache und hat „KEINE RECHTE“ und schon gar nicht vor Gericht !!!
Maximilian gibt einen Leitfaden preis, wie man sich verhalten sollte/kann vor Gericht auf eine beeindruckenden Weise, mit Oliver [Glöckner] im Gespräch bei Lebenskraft TV.

Wichtig: Es gibt keine Garantie, dass diese Anleitungen immer in der Praxis funktionieren! Im beschriebenen Fall von Maximilian hat es Funktioniert.
Die Behörden haben inzwischen ein Handbuch, wie sie mit unbequemen Fragen umgehen sollen. Zum Beispiel auf den Bezug auf deren Legimitation und Beamtenstatus. Sie haben die Anweisung alles zu ignorieren. Soviel zur Demokratie und Bürgerrechte?
Hier der Link zum Behördenhandbuch mit der Anweisung zur Ignoration:

Verfassungsschutz Brandenburg Reichsbuerger Ein Handbuch