BRD Reichsbürger – Joe Kreissl

Joe Kreissl Reichsbürger

Joe Kreissl im Gespräch Moderator Oliver bei Lebenskraft TV über „Reichsbürger in Deutschland und Österreich“: Reichsbürger, oder „Es-reicht-Bürger“


Kontaktdaten des Studiogastes:

www.welcometofreedom.at

Joe Kreissl – Freeman Austria

 

BRD Reichsbürger – Joe Kreissl

Das Thema „Reichsbürger“ ist derzeit aktueller Diskussionspunkt.

Steckt dahinter eine gezielte Propaganda?

Dazu meldet sich jetzt der medienbekannte Freeman Joe Kreissl zu Wort:

Die Freeman-Bewegung und die Reichsbürger verbindet nicht die gleiche Philosophie, aber dieselbe Motivation: Freiheit!

Hierbei gibt es natürlich einen feinen Unterschied, den Joe in unserem Interview genauer erläutert!

Wir sind doch alle im guten Glauben an „den Staat“ aufgewachsen. Wenn alles richtig lief, sind wir zur Schule gegangen, haben eine Ausbildung gemacht und sind schließlich einem Beruf nachgegangen. Einmal im Jahr haben wir die Steuererklärung gemacht und uns so manches Mal über den aktuellen Preisanstieg bei Benzin und Lebensmitteln aufgeregt (wie früher schon unsere Eltern).

Dann kam jedoch die Zeit der „Affären“, in der wir zahlreiche Politiker und Bänker gesehen haben, die uns betrogen, belogen und hintergangen haben. Trotzdem wurden die Autos und Immobilien der gleichen Figuren immer dicker … die Brieftaschen der Leute immer schmaler. Wie sieht es der kleine Mann: Wer als Politiker Schmiergeld angenommen hat, musste zurücktreten und bekam zur Strafe einen Aufsichtsratsposten und eine fette Abgeordnetenrente.

Solange es gut geht, geht es eben gut. Doch die Vernetzung der Welt brachte auch den Samen der Unzufriedenheit in der Menge zum Keimen. Es wurde begonnen Fragen zu stellen und Antworten zu suchen. Nur werden jetzt kritische Fragen als „verfassungsfeindlich“ und selbst recherchierte Antworten als Bedrohung gesehen.

Reichsbürger, oder „Es-reicht-Bürger“

Aktuell werden solche Menschen medial als „Reichsbürger“ gebrandmarkt. Es werden ganz bewusst allesamt in einen Topf geworfen: kritischer Journalist, neugieriger Bürger, nachfragender Beamte, textender Liedermacher oder gewalttätiger Glatzkopf.

Der Großteil unserer Gesellschaft hat sich einem System unterworfen, in dem jetzt viele nicht mehr „mitspielen“ wollen. Die Gründe hierfür sind vielschichtig: Steuerliche Ausbeuterei, Depression, neue Krankheitsbilder, ansteigende Selbstmordraten, Perspektivlosigkeit, etc.

Wer die bestehenden Gesetze und Verordnungen der Bundesrepublik Deutschland (und die des Finanzamtes) liest, findet sogar noch Gesetze aus der Hitlerzeit. Darf man also hier von „BRD-Faschismus“ oder „Hitler 2.0“ sprechen?

Unser Staat, der alte NS-Gesetze hütet und pflegt, verleumdet kritische Bürger als Reichsbürger oder Neu?

Vielfach wird einfach weggesehen oder sich eingeredet es stehe dort (so) nicht drin. Wer nichts davon wissen will, sagt einfach es wäre „rechter Quatsch“ oder eben „eine Verschwörungstheorie“ von verirren Reichsbürgern.

Du kannst ja mal selbst bei Google „aktuelle Reichsgesetze der BRD“ oder „NS-Gesetze noch heute gültig„ eingeben … und staunen was da kommt 😉

Das sind Themen denen unsere Gesellschaft vermehrt ausgesetzt wird. Es stellt sich somit auch die Frage, ob dieses System noch zu retten ist. Viele sehen sich nicht mehr imstande ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und befinden sich am Ende ihrer Kräfte. Andere sind nicht mehr länger gewillt, die ihnen auferlegten Lasten weiter zu stemmen.

Gesetzesänderungen stehen im direkten Konflikt zu Mensch und Moral. Man fragt sich doch, warum noch heute gültige Gesetze aus der dunklen braunen Zeit mit aller Gewalt aufrecht erhalten werden sollen.

Das Lebenskraft-Interview bringt zusätzlich einige Beispiele von Gesetzen, die sogar komplett gestrichen wurden, wie z.B. das Völkerrecht (Völkermord) § 220a.

Welche Motivation steckt dahinter, wenn Gesetze, die eine Kontroll- und Weisungsfunktion für das eigene System haben, im Nichts verschwinden oder andere nicht wirklich nachvollziehbar abgeändert werden?

Welches Ziel verfolgt die Justiz damit am Bürger?

Auf der einen Seite soll unserer Gesellschaft das Gefühl von Sicherheit und „Recht und Ordnung“ vermittelt werden – andererseits werden sogar Beamte, die auf Unstimmigkeiten stoßen und um Klärung bemüht sind, ihres Amtes enthoben.

Den Menschen wird zunehmend ihre Urteilsfähigkeit abgesprochen, obwohl vom Rechtssystem selbst der Mensch wie folgt definiert wird:

„Der Mensch als geistig sittliches Wesen ist von Natur aus darauf angelegt, in Freiheit und selbstbewusst sich selbst zu bestimmen und sich selbst auszudrücken.“

Was bleibt davon noch übrig?

Kann der Mensch sich überhaupt noch entfalten?

Können wir die uns auferlegten Lasten ablegen und den Gesetzgeber dazu bewegen uns von unnötigen Rechte und Pflichten zu befreien?

Joe meint: Ja!

Er stellte sich diese Fragen schon vor Jahren und lebt uns seit geraumer Zeit einen Ausstieg vor. Mit Liebe und Selbstverantwortung zeigt uns Joe, dass es nicht nur einen Weg geben muss in Frieden miteinander leben zu können.

Es braucht keine 76.382 Artikel und Paragraphen (wie aktuell in Deutschland) um für jedermann ein Leben in Fülle und Freundschaft genießen zu können – Joe zeigt euch, wie viele er dazu benötigt 😉

Seine Erkenntnisse und Erfahrungen inspirieren. Sie schenken uns neuen Glauben und Hoffnung.

Viel Spaß mit Oliver und Joe!